MILITÄRGEBÄUDE
MILITÄRGEBÄUDE
MILITÄRGEBÄUDE

MILITÄRGEBÄUDE

Während des Ersten Weltkrieges wurde mit der Errichtung der großen Küstenbatterien und telemetrischen Türme die Erbauung von anderen Gebäuden notwendig, die als Unterkunft der Truppen dienten. 1911 wurde eine erste Kaserne namens “il Mandracio” in Ca’ Vio, ganz in der Nähe des Kanals Pordelio erbaut, wo eine Anlegemole für Boote aus Venedig eingerichtet war. Es handelt sich um einen langen, zweistöckigen Bau, in dem Unterkünfte, Depots für Waffen und Ausrüstungen, Lager und die Schreibstube untergebracht waren. 1911 begannen auch die Arbeiten für die Kaserne “Ca’Pasquali”, ein weiteres beeindruckendes Militärgebäude, das den typischen, telemetrischen Turm in seiner Mitte umfasst. Nicht weit entfernt von den Kasernen Il Mandracio und Ca’Pasquali wurde im Jahr 1914 entlang des Kanals Pordelio ein zweistöckiges Gebäude errichtet, das für die Unterkünfte der Offiziere vorgesehen war und heute als Wohngebäude der Bevölkerung genutzt wird (”Caserma Ufficiali”).

Texte aus dem Buch „Le Fortificazioni - Frammenti di guerra".